Über uns

Über uns

Vorstand und Mitglieder von Taxi Deutschland

Geschäftsführende Vorstände sind Dieter Schlenker (Vorsitzender) und Fred Buchholz.
Im Hauptberuf ist Dieter Schlenker Vorstandsvorsitzender der TAXI FRANKFURT eG, der ältesten und größten Taxizentrale Hessens. Fred Buchholz ist 1. Vorsitzender des Taxi-Ruf Bremen 14 0 14 e.V.

Mitglieder der Genossenschaft sind Taxizentralen sowie Anbieter von Taxitechnik.

Neben den Gründungsmitgliedern aus Frankfurt/Main, Berlin und Hamburg sind dies auch die Branchenschwergewichte aus München, Hamburg2, Düsseldorf, Bremen, Hannover und Dortmund. Weitere Mitglieder kommen aus Bonn, Mannheim, Hanau, Offenbach/Main, Rüsselsheim und Wiesbaden.

Die Technikanbieter GefoS (Schwerte), Seibt & Straub (Stuttgart) und FMS (Wien) komplettieren die Mitgliederliste.

Unsere Mission

Dafür stehen wir

Als Genossenschaft der Taxizentralen vertritt die Taxi Deutschland eG die Belange der Ruftaxis in Deutschland. Dies tun wir durch gute Verbraucherservices, wie die Taxi Deutschland App, den Facebook Taxi Messenger und die bundesweite Mobil-Rufnummer 22456.

Auch Verbandsarbeit ist unsere Zuständigkeit: Als Mitglied im internationalen Global Taxi Network, in Gesprächen mit Politik auf nationaler und EU-Ebene sowie in der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.V.

Gemeinsam auf der Seite der kleinen Leute

Ohne vorrangige Gewinnerzielungsabsichten stehen wir auf der Seite jener, die sich schlecht gegen Großkonzerninteressen wehren können. Dies sind die rund 21.000 Kleinunternehmer, Tausende Mitarbeiter in 700 Taxizentralen und rund 255.000 Taxifahrer in Deutschland: die größte Niedriglohngruppe der Bundesrepublik.

Außerdem sind dies die Verbraucher. Damit man sich auch an Silvester oder bei Schlechtwetter noch ein Taxi leisten kann, damit Fahrer und Fahrzeuge amtlich geprüft und versichert sind, gehen wir gegen rechtswidrige Markteroberungsversuche von Unternehmen wie Mytaxi und Uber vor Gericht. Denn das Personenbeförderungsgesetz dient dem Verbraucherschutz und wir finden: Jede Fahrt muss erschwinglich, fair, gut und sicher sein.

Gemeinsam als innovativer Vorreiter

Taxi Deutschland ist innovativ und treibt neue Services voran. Für Verbraucher, für die Kleinstunternehmer und für die Arbeitnehmer im Taxigewerbe.

Davon profitieren übrigens sogar Bürger, die nicht Taxi fahren. Denn im Gegensatz zu internationalen Großkapitalunternehmen zahlt der deutsche Taxi- und Mietwagenmarkt jährlich fast zwei Milliarden Euro an Steuern, Abgaben und (Sozial-) Versicherungen.

Gemeinsam für gute Standards

Wer gesetzliche Standards senken will, handelt nicht im Interesse der Beschäftigten und Bürger. Solche lobbygetriebenen Entwicklungen zu verhindern, ungebremstem Kapitalismus von Großkonzernen Einhalt zu gebieten und Verbraucherservices zu stärken: Das ist unser Antrieb.

Meilensteine

17.08.2018 - Taxi Deutschland und MPC-Software, realisieren gemeinsame App-Schnittstelle. Als erster MPC-Kunde wird Taxi Schweers in Bruchhausen und Syke an die Taxi Deutschland App angeschlossen.

27.06.2018 - Taxi Deutschland und SuE-Software, Anbieter von Software und Technik für kleinere Taxizentralen, realisieren gemeinsame App-Schnittstelle. Als erster SuE-Kunde wird Taxi Freiberg an die Taxi Deutschland App angeschlossen.

27.02.2018 - Uber verzichtet auf das Revisionsverfahren vor dem BGH. Damit bleibt UberPop, der Fahrdienst mit Privatfahrern, verboten. Für die Personenbeförderung ist eine besondere Fahrerlaubnis und eine Betriebskonzession erforderlich.

01.11.2016 – Der Relaunch der Taxi Deutschland App macht die Taxibestellung ab sofort zum Erlebnis. Mit Zahlungsfunktion und Bewertungsmöglichkeit.

09.06.2016 – Das Oberlandesgericht Frankfurt bestätigt das von Taxi Deutschland erwirkte bundesweite Verbot von UberPop.

08.06.2016 – Taxi Deutschland ermöglicht als erster Anbieter in Deutschland, ein Taxi über den Facebook Messenger zu bestellen. Ein einfaches Senden des Standortes genügt für eine bundesweite Taxibestellung. Der Service ist deutschlandweit einmalig und kostenlos.

07.04.2016 – Als erster Anbieter überhaupt, ermöglicht Taxi Deutschland die Bestellung eines Taxis über WhatsApp. Über eine automatische Standorterkennung können Nutzer in wenigen Schritten ein Taxi bestellen (der Service ist aktuell offline).

19.01.2016 – Das Landgericht Frankfurt untersagt dem Vermittlungsdienst Mytaxi eine Rabattierung von Taxifahrten. Taxi Deutschland hatte dagegen erfolgreich geklagt: Rabatte verstoßen gegen das Personenbeförderungsgesetz.

26.03.2015 – Die Taxi Deutschland App bietet nun verschiedene In-App-Zahlungsmöglichkeiten an, unter anderem Kreditkartenzahlung per Visa sowie Mastercard und Paypal. Die Abwicklung der Zahlungen erfolgt verschlüsselt und nach höchsten technischen Sicherheitsstandards.

18.03.2015 – Im Hauptsacheverfahren gegen Uber erhält Taxi Deutschland Recht und erwirkt ein bundesweites Verbot gegen den Fahrdienst UberPop. Das Gericht sieht im Geschäftsmodell von Uber einen Verstoß gegen das Personenbeförderungsgesetz. Taxi Deutschland hinterlegt die notwendige Sicherheitsleistung in Höhe von 400.000 Euro am 22.04. vor Gericht. Das Urteil ist damit vollstreckbar.

21.01.2015 – Taxi Deutschland tritt dem IRU Global Taxi Network bei und schafft die Grundlage für eine internationale Vernetzung. Das Netzwerk ist auf drei Kontinenten tätig und vereint mehr als 150.000 Taxis.

03.11.2014 – Taxi Deutschland startet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Taxi- und Mietwagenverband BZP, taxi.eu und cab4me das Deutsche Taxi-Service-Netzwerk (DTN). Dank dieser gemeinsamen Datenschnittstelle ist es in Deutschland erstmals möglich, Taxis bundesweit systemübergreifend aus verschiedenen Apps heraus zu bestellen.

02.09.2014 – Taxi Deutschland erwirkt vor dem Landgericht Frankfurt eine einstweilige Verfügung gegen den Vermittlungsdienst UberPop.

03.07.2012 – Taxi Deutschland bietet eine zentrale Rufnummer für alle Handynetze an. Unter der 22456 können Kunden jederorts ein Taxi bei der nächstgelegenen Taxizentrale bestellen.

11.05.2012 – Mit der überarbeiteten Taxi Deutschland App verbindet die Genossenschaft nun über 2.600 Taxizentralen und Zehntausende Fahrer. Die App gewährleistet damit eine bundesweite Abdeckung bei der Taxibestellung.

2010 – Die Genossenschaft der Taxizentralen startet die Taxi Deutschland App, die Nutzer seitdem in den App Stores kostenlos laden können – drei Jahre vor dem Markteintritt von Uber.

2007 – Die Genossenschaft der Taxizentralen, Taxi Deutschland eG, wird von den Taxizentralen Frankfurt am Main, Hamburg und Berlin gegründet.

Partner

Gut vernetzt als Genossenschaft der Taxizentralen sind wir eine wichtige Stimme der Branche. Wir arbeiten eng mit Partnern und Verbänden zusammen. Die folgenden sind ein wichtiger Teil unseres Netzwerks:

Auf nationaler Ebene vertritt der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband e. V. (BZP) als Bundesverband das Gewerbe gegenüber der Politik. Der Rhein-Main Taxi Verband (RMTV) ist die kompetente und professionelle Interessenvertretung des Taxigewerbes und all derer, die damit direkt als Fahrer und Taxikunden oder indirekt als Verkehrsteilnehmer zu tun haben. Die Unternehmerschulungen des RMTV werden von Teilnehmern aus ganz Deutschland besucht.

Auf internationaler Ebene wurde unter dem Dach der IRU, der internationalen Dachorganisation der Straßenverkehrsbranche, das GTN – Global Taxi Network gestartet, dem Taxi Deutschland angehört. Das Global Taxi Network firmiert unter der Marke UpTop und vereint inzwischen mehr als 350.000 Taxis auf drei Kontinenten. Taxi Deutschland ist damit Mitglied im größten Taxi-Netzwerk weltweit.